#21 Candy-Fahrer: Ulf K.

Hi Candy,
nachdem ich den ersten Candy B. Graveller ja leider aus diversen Gründen verpasst habe, bin ich nun wild entschlossen, 2018 die Challenge anzunehmen. Warum will ich mit? Männer kommen in einem gewissen Alter an einen Punkt, an dem sie immer mehr in Frage gestellt werden: Kinder werden größer, lernen dazu, überflügeln einen in gewissen Punkten (z.B. an langen Anstiegen auf dem Rennrad). Körperkräfte verschieben sich, Schnellkraft macht Platz für Ausdauer und man will einfach wissen, ob man noch mal so richtig hart gegen sich selbst sein kann, um dem Wohlstandsbrei, in dem man langsam und gemütlich versinkt, etwas entgegenzusetzen. Deshalb will ich unbedingt eine spaß- und unsinnsgetriebene Aktion mitmachen, bei der nicht nur das eigene Ego gefüttert, sondern „nebenbei“ noch ein guter Zweck unterstützt werden kann. Der Candy B. Graveller erfüllt alle diese Ansprüche! Die Flugzeuge der Luftbrücke haben ihre besten Tage hinter sich. Das geht mir und meinem Fahrrad genau so und deshalb bin ich zuversichtlich, dass ich den Candy und die mit ihm verbundenen Schindereien und Herausforderungen für Körper und Geist sehr wertschätzen werde.

Da ich leider keinen eigenen Fahrrad-Blog etc. schreibe, gelobe ich hiermit, fleißigst von unterwegs zu twittern und zu instagramen, solange ein taugliches Mobilfunknetz verfügbar ist. (Darüber hinaus habe ich ganz ganz vielleicht eine andere mediale Verbreitung über die Mitarbieterzeitschrift meiner Firma in Aussicht). Der beste Grund dafür, mich als Teilnehmer mitfahren zu lassen ist aber: Irgendeine Wurst muss ja auch Letzter werden…

Ulf

1 Comment

  1. Ken Montag, der 16. April 2018 at 11:38

    Das war aber nix!! (mit dem Letzter werden…)

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.